HOME  > Veranstaltungen  > FS 08  > Das PSI X-ray Freier-Elektronenlaser Projekt: Grundlagen, Ausführung und Anwendungen
PGZ .
Physikalische Gesellschaft Zürich
. . .
  
<br>
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
- Lomax
  
- Shah
  
- Baudis
>
- Patterson
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
<br>
  
  
  
.
Prof. Dr. Bruce D. Patterson
PSI

Das PSI X-ray Freier-Elektronenlaser Projekt: Fundamentales, Ausführung und Anwendungen

Donnerstag 15. Mai 2008, um 19:30 Uhr
ETH Hauptgebäude Hörsaal HG F5, Rämistrasse 101

/events/ss08/event.20080515/FEL_150.jpg
Im Free Electron Laser wechselwirken die Elektronen mit der Synchrotronstrahlung, die durch die Ablenkung des Elektronenstrahs erzeugt wird (Quelle: Wikipedia)

Die dritte Generation von Synchrotronlichtquellen ermöglichen, mit einer X-ray Brillanz die 10^9 höher ist als die der Laborlichtquellen, Untersuchungen, die früher unmöglich waren.

Dieses kurzwellige Licht ist jedoch nicht kohärent und die Länge der Pulse ist grösser als 100 Picosekunden. Ein harter X-ray Freier-Elektronenlaser (XFEL) produziert eine 10^10 höhere Brillanz gegenüber der Synchrotronlichtquelle, mit subpicosekunden Pulsen von X-rays, die vollkommen kohärent sind.

Ich werde die Funktionsweise eines XFEL sowie die innovativen Komponenten der geplanten XFEL Quelle des PSI erläutern. Mögliche Anwendungen für Experimente mit kohärenter Streuung und/oder mit der Nutzung der ultrakurzen Pulsen in den Forschungsbereichen der Chemie, Festkörperphysik, den Materialwissenschaften und der Biologie werde ich aufzeigen.

E-Mail: bruce.patterson@psi.ch


[Wegbeschreibungen]   [Veranstaltungs-Uebersicht]

. . .
  
.